Zum Thesen-Check:

Ich kenne den Wahl-O-Mat, was ist der Thesen-Check?

Wie und von wem ist der Thesen-Check entwickelt worden? Sind die Parteien daran beteiligt gewesen?

Warum sind nicht alle Parteien, die zur Kommunalwahl antreten, auch im Thesen-Check von frankfurt-waehlt.de?

Wieso kommen manche Themen im Thesen-Check nicht zur Sprache?

Muss ich die Partei wählen, mit der ich die stärkste Übereinstimmung erziele?

Wie soll ich abstimmen, wenn ich einer These nur teilweise oder unter bestimmten Umständen zustimmen würde?

Wie soll ich abstimmen, wenn ich zu einer These nichts sagen möchte?

Kann ich den Thesen-Check auf dem Smartphone/Tablet nutzen?

Wie lange ist die Seite www.frankfurt-waehlt.de verfügbar? Was passiert nach der Wahl am 6. März?

Zur Kommunalwahl in Frankfurt:

Wer wird gewählt?

Wann und wo wird gewählt?

Wer darf wählen?

Wie viele Stimmen habe ich?

Wie kann ich das Projekt bzw. den Frankfurter Jugendring unterstützen?


Ich kenne den Wahl-O-Mat, was ist der Thesen-Check?

Der Wahl-O-Mat ist ein Projekt der Bundes- und Landeszentralen für politische Bildung und ist von diesen geschützt. Der Frankfurter Jugendring hat deshalb den Thesen-Check entwickelt, der von der Funktionsweise und vom Aufbau wie der Wahl-O-Mat funktioniert.

Das Funktionieren unserer Demokratie liegt uns sehr am Herzen. Der Frankfurter Jugendring will seinen Teil dazu beitragen: Mit dem Thesen-Check wollen wir Menschen jeden Alters dazu motivieren, differenziert darüber nachzudenken, welche Parteien am ehesten die eigenen Positionen vertreten. Wir fordern zudem alle Wahlberechtigten in Frankfurt dazu auf, wählen zu gehen, damit die neue Stadtregierung ihre Legitimation von einem möglichst großen Teil der Bevölkerung bekommt.

Wie und von wem ist der Thesen-Check entwickelt worden? Sind die Parteien daran beteiligt gewesen?

Der Thesen-Check wurde von Mitarbeiter*innen und dem Vorstand des Frankfurter Jugendrings, sowie Personen aus den Mitgliedsverbänden erarbeitet. Er orientiert sich an Debatten in der Stadtpolitik, in Bürgerdialogen und in den Mitgliedsverbänden, sowie den Wahlprogrammen der Parteien. Sie bilden die Vielfalt an Positionen in der Kommunalpolitik ab. Die Parteien hatten jedoch keinen Einfluss auf die Thesen. Die Thesen wurden an die Parteien geschickt und diese wurden aufgefordert, sich dazu zu positionieren. Die Stellungnahmen zu den Thesen sowie die "Schwerpunkte" kommen also direkt von den Parteien.

Über die Konzeption und Umsetzung der Website selbst erfährst Du mehr im Impressum.

Warum sind nicht alle Parteien, die zur Kommunalwahl antreten, auch im Thesen-Check von frankfurt-waehlt.de?

Der Thesen-Check von frankfurt-waehlt.de ist ein Projekt des Frankfurter Jungendrings. Es wurden nur Parteien angeschrieben, die bereits bei einer Kommunalwahl in Frankfurt vertreten waren und/oder deren Prinzipien nach unserer Auffassung und unserem Informationsstand im Einklang mit den Grundsätzen des Frankfurter Jugendrings stehen. Teilgenommen haben letztendlich: CDU, Bündnis 90/Die Grünen, SPD, Die Linke, FDP, Die Piraten, ÖkoLinX-ARL, Graue Panther, Neue Liberale, Freie Wähler, Die PARTEI und Die Frankfurter.

Wieso kommen manche Themen im Thesen-Check nicht zur Sprache?

Bei der Auswahl der Thesen hat sich die Projektgruppe Thesen-Check des Frankfurter Jugendrings an aktuellen Debatten in der Stadtpolitik und den Wahlprogrammen der Parteien orientiert. Es ist nicht möglich, sämtliche Themen abzudecken. Zudem wurden zur besseren Differenzierung Thesen weggelassen, bei denen es zu zu großen Übereinstimmungen aller Parteien kam.

Muss ich die Partei wählen, mit der ich die stärkste Übereinstimmung erziele?

Nein. Der Thesen-Check bietet eine erste Orientierung. Wir wollen Dich dazu motivieren, wählen zu gehen. Dein Ergebnis beim Thesen-Check  dient aber nicht als konkrete Wahlempfehlung. Falls Du unentschlossen bist, wen Du wählen möchtest, informiere Dich weiter, lies Wahlprogramme, besuche Veranstaltungen der Parteien und verfolge die Debatten der Stadtpolitik in der Presse.

Wie soll ich abstimmen, wenn ich einer These nur teilweise oder unter bestimmten Umständen zustimmen würde?

Falls  Du einer These nur teilweise oder unter bestimmten Umständen zustimmen würdest, antworte mit „neutral“.

Wie soll ich abstimmen, wenn ich zu einer These nichts sagen möchte?

Falls Du zu einer These nichts sagen möchtest, wähle „These überspringen“. Deine Antwort wird dann nicht mit den Antworten der Parteien auf diese These abgeglichen. Die These fällt nicht mit in die Bewertung.

Kann ich den Thesen-Check auf dem Smartphone/Tablet nutzen?

Ja, die Website frankfurt-waehlt.de wurde auch für die mobile Nutzung angepasst.

Wie lange ist die Seite www.frankfurt-waehlt.de verfügbar? Was passiert nach der Wahl am 6. März?

Die Website wird auch nach der Wahl am 6. März bis auf Weiteres verfügbar sein. Falls Du Interesse hast, für eine kommende Wahl ein solches Projekt zu unterstützen oder mitzugestalten, bitte kontaktiere uns.

Wer wird gewählt?

Zur Wahl stehen die 93 Sitze in der Stadtverordnetenversammlung in Frankfurt. Sie ist das oberste Entscheidungs- und Beschlussorgan der Stadt Frankfurt am Main.

Wann und wo wird gewählt?

Die Kommunalwahl in Frankfurt findet am 6. März 2016 von 8 bis 18 Uhr statt. Wo ihr jeweiliges Wahllokal ist, erfahren alle wahlberechtigten Frankfurter*innen in der Wahlbenachrichtigung per Post.

Wer darf wählen?

Alle EU-Bürger, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten einen gemeldeten Wohnsitz in Frankfurt am Main haben, dürfen bei der Kommunalwahl 2016 wählen.

Wie viele Stimmen habe ich?

Jede Wählerin und jeder Wähler kann bis zu 93 Stimmen vergeben. So viele Plätze gibt es in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten der Wahl, etwa die Möglichkeit einzelne Kandidat*innen oder Listen zu wählen. Eine Übersicht über die Möglichkeiten, die das Wahlsystem bietet, bzw. wie genau gewählt wird, informiert das Portal www.deinedemokratie.de der hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

Wie kann ich das Projekt bzw. den Frankfurter Jugendring unterstützen?

Du kannst die Website bzw. das Projekt bewerben, indem Du zum Beispiel darüber berichtest oder den Link zur Website mit Familie und Freunden bzw. auf sozialen Netzwerken teilst.

Der Frankfurter Jugendring ist für Projekte wie diese auf externe Finanzierungsquellen angewiesen. Daher freuen wir uns sehr über Spenden. Als anerkannte gemeinnützige Organisation können wir Dir eine Spendenquittung erstellen. Bitte trage dafür bei der Überweisung einfach Deine Adresse im Verwendungszweck ein.

Spendenkonto:

Inhaber: Trägerverein des Frankfurter Jugendrings e.V.
IBAN: DE14 5206 0410 0104 1007 35
BIC: GENODEF1EK1
Verwendungszweck: „Spende“ (und ggf. Deine Adresse zwecks Spendenquittung)